analogeliebe2017: Kopenhagen

Schon lange stand Kopenhagen auf meiner Reiseliste. Es hatte sich nur bisher nicht ergeben. In diesem Jahr gab es die Gelegenheit zu einem Kurztrip und die Chance wurde genutzt. Für das Hotel in Nørrebro (dieser Stadtteil ist ein absoluter Tipp und wer eine Unterkunft in Kopenhagen sucht – schaut hier!) hatte ich vor Jahren einen Gutschein gekauft und so musste nur die Zugfahrt gebucht werden. Sind wir im letzten Jahr noch mit dem Auto in Puttgarden auf die Fähre gefahren, so saßen wir in diesem Jahr in einem Zug der in den Bauch des Schiffes fuhr. Das war ein merkwürdiges Gefühl. Und dann: Wieder diese Fähre. Erinnerungen an den Roadtrip im letzten Jahr die schwedischen Seen, die Nächte im Zelt. [weiterlesen]

analogeliebe2017

Mir fehlt das Foto der Woche. Aber eine regelmäßige Sache jede Woche schaffe ich im Moment nicht. Immer wieder finde ich einzelne Bilder, die ich gerne zeigen würde, aber keine Kontext weiß. Und hier haben wir ihn: analogeliebe2017 (an dieser Stelle großen Applaus an Candeeland für ihr Motto “Analoge Liebe rostet nicht”, welches ich wirklich großartig finde!). Ab sofort gibt es also immer mal wieder Bilder, manchmal kleine Geschichten dazu. Los geht es mit Fernweh, Herbst (jaa, Frühling kommt bald!) und den Katzen, die sich in mein Herz geschlichen haben. [weiterlesen]

2017

Neues Jahr – und nun?

Ein frohes neues, analoges Jahr! Möge es voller analoger Bilder, Kameras und Freude sein! Ich freue mich 2017 auf neue Kameras/Formate, Filme und hoffe sehr, dass es nur positive Nachrichten aus der analogen Welt geben wird. Ich freue mich auf eure analogen Bilder, Kommentare, Hinweise, Ratschläge und hoffentlich möglichst viele Fototouren – meldet euch, wenn ihr in Hamburg seid! [weiterlesen]

Foto der Woche 48/2016

Herbstmorgen

Ein Herbstmorgen im Oktober. Blick aus dem Fenster, schnell eine Kamera eingepackt und auf dem Weg zur Arbeit der Versuch, ein paar Nebelbilder einzufangen.

Manchmal bin ich genau die zehn Minuten früher fertig, die mir die Chance geben, die Morgenstimmungen auf dem Weg zur Arbeit einzufangen. Der Strecke zur S-Bahn führt vorbei an Wohn- und Geschäftshäusern, einer dreispurigen Straße, einem Park und endet schließlich an der Kreuzung Reeperbahn/Holstenstraße. Ab und an versuchen ein paar Möwen Essensreste im Park abzustauben, immer sind viele Autos, Fahrradfahrer*innen und ein paar Menschen zu Fuß unterwegs. [weiterlesen]