analogeliebe2017

Mir fehlt das Foto der Woche. Aber eine regelmäßige Sache jede Woche schaffe ich im Moment nicht. Immer wieder finde ich einzelne Bilder, die ich gerne zeigen würde, aber keine Kontext weiß. Und hier haben wir ihn: analogeliebe2017 (an dieser Stelle großen Applaus an Candeeland für ihr Motto “Analoge Liebe rostet nicht”, welches ich wirklich großartig finde!). Ab sofort gibt es also immer mal wieder Bilder, manchmal kleine Geschichten dazu. Los geht es mit Fernweh, Herbst (jaa, Frühling kommt bald!) und den Katzen, die sich in mein Herz geschlichen haben.

Fernweg

Entdeckt habe ich diesen, wie ich finde, zauberschönen VW Bulli bei einem meiner typischen Sonntagsspaziergänge durch die Nachbarschaft. Ich möchte direkt einsteigen und losfahren. Weit weg. Ich sehe Roadtrips und Abenteuerfahrten durch viele Länder vor mir, Zelte, Meer, Sternenhimmel, spannende Orte. Ich wäre dann bereit loszufahren.

Herbstdoppel

Immer noch Altona, immer noch Sonntagsspaziergang. Jetzt aber mit Diana F+ und eine Doppelbelichtung. Schönes Licht, bunte Blätter und alte Fassaden. So sollte Herbst immer sein.

Katzenkinder

Was für eine Veränderung in diesem Jahr. Ich bin aufgewachsen mit einem ganz wunderbaren Hund, war Hundesitterin und habe im Tierheim Hunde ausgeführt. Hunde haben immer eine große Rolle für mich gespielt und es war klar: Irgendwann habe ich einen eigenen Hund. Irgendwann. Dann habe ich vor ein paar Jahren Katzen kennen gelernt. Während meines Praktikums in Berlin habe ich zwei Monate mit einer älteren, unterbeschäftigten Katzen zusammen gelebt. Wir haben uns angefreundet. Es war schlimm für mich, sie dort zurück zu lassen und ich hätte sie am liebsten mitgenommen in meine 1-Zimmer Wohnung in Gießen um ihr noch ein paar schöne Jahre zu machen. Hätte ich natürlich niemals getan, eine Katze in eine 1-Zimmer Wohnung zu stecken, aber es war wirklich kein leichter Abschied.

Ohne diese Erfahrung, und die Lieblinkskatzen in Frankfurt, wären im Februar nicht die beiden Katzenkinder bei uns eingezogen. Sie kommen ursprünglich aus Rhodos und bis zu uns hatten sie schon einen langen Weg und einige Stationen hinter sich. Sie sind sehr anhänglich, verschmust und verspielt. Es macht großen Spaß zu sehen, wie sie immer höher springen können, besser jagen, länger laufen. Und im Home Office liegt das Katzenmädchen bevorzugt auf meinem Schoß für den Vormittagsschlaf. So wie jetzt. [weiterlesen]

2017

Neues Jahr – und nun?

Ein frohes neues, analoges Jahr! Möge es voller analoger Bilder, Kameras und Freude sein! Ich freue mich 2017 auf neue Kameras/Formate, Filme und hoffe sehr, dass es nur positive Nachrichten aus der analogen Welt geben wird. Ich freue mich auf eure analogen Bilder, Kommentare, Hinweise, Ratschläge und hoffentlich möglichst viele Fototouren – meldet euch, wenn ihr in Hamburg seid!

Gegen Ende des Jahres habe ich es nicht mehr geschafft, jede Woche ein Foto der Woche zu veröffentlichen. Es war einfach zu viel los. Wer sich die Reihe aus dem Jahr 2016 angucken möchte, findet alle in dieser Galerie.

Es hat mir viel Spaß und Freude gebracht 2016 dieses Blog zu basteln und ich freue mich darauf, 2017 wieder mehr Bilder zu zeigen. Es stehen noch diverse Schwedenbilder an, die nun endlich alle von Staub befreit und sortiert wurden. Mehr Pläne habe ich noch nicht. Was meint ihr, soll das Foto der Woche weiter gehen oder soll ich lieber etwas Neues finden?

Jahreswechsel

Ich bin kein großer Fan von von Böllern, aber gestern/heute konnte ich schön gemütlich von der Fensterbank aus die Langzeitbelichtung von Lomo’Instant Wide und Automat testen. Auch schön. Ich bin wirklich angetan von der Lomo’Intsant Automat. Sie ist klein, handlich und hübsch. Ich freunde mich sehr schnell mit dem kleinen Format an und ich denke, sie wird mich 2017 oft begleiten.