Let’s talk about winter.

Im Hintergrund läuft The National, auf der in die Jahre gekommenen Stereoanlage sitzt der Kater und gähnt. Der Winter macht auch ihn müde. Er zwinkert mir zu und ist zufrieden auf seiner eigenen kleinen Heizplatte. [weiterlesen]

Stadtansichten im Herbst

Herbst? Herbst!

Die Sonne lässt sich langsam blicken, Krokusse blühen: Der Frühling liegt in der Luft! Menschen und Hunde sind draußen unterwegs, tanken Licht und die Stimmung ist entspannt.

Stadtansichten zeigen die unterschiedlichen Gesichter der Stadt zu jeder Jahres-/Tageszeit. Nach Umzug und Katzeneinzug habe ich an diesem entspannten Sonntagmorgen endlich die Zeit gefunden ein paar Herbstbilder (!) zu ordnen.

Stadtansichten: Altona

Im Herbst gilt es ja, jeden Sonnenstrahl zu nutzen. Na gut, das gilt in Hamburg irgendiwe immer… Es hat mich im Oktober jedenfalls oft vor die Tür gezogen für kleine Spaziergänge durch Altona. Bepackt mit möglichst vielen Kameras und unzähligen Filmen. Niedliche Häuser und Straßen, Parks und bunte Bäume gibt es da genug.

Ende Oktober war ich unterwegs, ich habe allerdings nicht aufgeschrieben, mit welcher Kamera diese Fotos aufgenommen wurden oder was für ein Film eingelegt war. Die Negative befinden sich noch in irgendwelchen Umzugskartons, genauere Filmangaben sind also nicht möglich. Ich vermute die Kamera war die Lomo LC-A+. Und einen Diafilm, so viel ist klar.

Ob Walter-Möller-Park oder Wohlers Park, beide waren von meiner alten Wohnung in kürzester Zeit zu erreichen und der Weg dahin bietet genug Motive.

FromWhereIStand Herbst

Ein Blick nach unten lohnt bekanntlich immer. Der Boden voller gelb-rotem Laub lässt das triste Grau draußen kurz vergessen. Meine Vorfreude auf Frühlingsbilder ist sehr, sehr groß. Ich kann es kaum erwarten, bis alles blüht und die Sonne hoffentlich öfter vorbei schaut. Bis dahin muss ich mir noch überlegen, wo ich in Zukunft meine Filme entwickle und die Negative frei von Katzenhaaren halte…

 

Foto der Woche 37/2016

Schwedische Seen

Der Urlaub liegt inzwischen schon ein paar Wochen zurück, aber die Entscheidung, welches Bild als erstes ausgewählt und gezeigt wird, viel schwer. Knapp 30 Filme habe ich in den zwei Wochen in Schweden verschossen, dementsprechend haben entwickeln und scannen einige Zeit in Anspruch genommen.

Was mich am meisten an Schweden, besonders weiter nördlich, fasziniert hat, spiegelt sich auch in den Fotos wieder: Schwedische Seen. Im Reiseführer hieß es, dass es in Schweden 96.000 Seen gibt. Wer dort eine Weile durch die Gegend fährt, glaubt diese wenig greifbare Zahl sofort. Meine größte Urlaubserkenntnis (neben der andauernden Begeisterung für das Land und die Menschen dort) ist daher, dass ich Seen teilweise dem Meer vorziehen kann. Wer schwedische Seen (oder auch Gewässer) ebenso zu schätzen weiß, sollte in den nächsten Wochen immer wieder vorbei schauen, da kommen definitiv noch mehr Fotos.

Während der Fahrten von einer Campingstation zur nächsten konnten wir zahlreiche Seen entdecken und hatten dabei zumeist Wetterglück. Wo genau dieser See sich befindet, kann ich nicht sagen. Irgendwo zwischen Karlstadt und Gävle, meine ich mich dunkel zu erinnern. Die Lage ist auch nicht weiter relevant, auf der Strecke lagen zahlreiche schöne Seen, genug, um immer wieder neue zu entdecken.

Das Bild hat einen deutlichen Lichteinfall und begeistert mich zusätzlich durch die von mir so sehnlichst erhofften Farbverschiebungen durch die Entwicklung des Diafilms in der Farbnegativchemie (C-41/crossen). Zunächst habe ich noch mit der alten Chemie die ersten Urlaubsbilder entwickelt und es bitter bereut. Mit meinem neuen alten Digibase-Kit bin ich jetzt sehr happy und habe endlich wieder zufriedenstellende Ergebnisse. Nachdem ich mich fast zehn Monate mit der alten Chemie rumgeärgert habe, macht entwickeln und scannen langsam wieder Spaß.

Kamera: Lomo Horizon Perfekt

Film: Rollei CR 200

Entwicklung: C-41 (X-Pro)

Foto der Woche

In dieser Rubrik findet sich von Woche zu Woche ein Foto, das mir besonders gefällt, mich bewegt oder sonstwie berührt hat.

Alle Fotos der Woche 2016 haben es in diese Galerie geschafft.

Foto der Woche 32/2016

Giraffenliebe

Weiter geht es mit Urlaubserinnerungen. Nach dem Abschluss meines Studiums gab es einen ganz klassischen Sommerurlaub auf Fuerteventura, der erste Strandsommerurlaub nach 13 Jahren. Ich habe ziemlich helle Haut und kann weder mit viel Sonne, noch mit viel am Strand rumliegen viel anfangen. Außer natürlich es gibt Schatten und ich habe Kameras dabei. Auf dem Programm stand ein Ausflug in den Oasis Park, einen großen Zoo. Neben einem Kamelritt und diversen Tieren, die gefüttert werden konnten, gab es dort auch mein absolutes Highlight: Giraffen füttern!

Giraffen Giraffen Giraffen

Wie nah ich den Giraffen war, zeigt das Foto der Woche. Aufgenommen mit der Lomo LC-A, also ganz ohne Teleobjektiv. Mein Verhältnis zu Zoos ist durchaus kritisch, viele Jahre bin ich gar nicht in Zoos gegangen. Der Oasis Park ist natürlich total ausgerichtet auf Touristen und darauf entsprechende Erlebnisse zu schaffen. Ich konnte mich an diesem Tag voll darauf einlassen und schwärme bis heute davon, wie toll es war, die Tiere zu füttern. Meine Giraffenliebe ist einfach sehr groß. Der Ausblick vom Oasis Park war aber auch durchaus sehenswert und es gab viel zu entdecken.

 

 

 

 

 

 

Kamera: [weiterlesen]

Foto der Woche 31/2016

Städte gucken: Amsterdam

Sommerzeit ist Reisezeit. Oder so. Eigentlich reise ich ja lieber nicht im Hochsommer, aber ein kleines Sommerloch hat mich dazu gebracht im Reisefotoarchiv zu wühlen. Amsterdam gehört zu den Städten, die mich einfach anziehen. Das ganze Wasser, die Nähe zum Meer, Grachten, hübsche Häuser und natürlich niederländische Delikatessen wie Streusel und Vla. Ich war bisher drei Mal in Amsterdam und würde immer wieder fahren, es gibt noch genug zu entdecken und anzugucken für mich. Das Foto der Woche ist bei meiner letzten Reise 2014 entstanden. Der einzige Besuch, bei dem ich analog fotografiert habe.

Doppelte Grachtenhäuser [weiterlesen]